1

Männliche D‑Jugend gewinnt mit starker Mannschaftsleistung gegen die JSG Sandh./Walldorf

KuSG Leimen — JSG Sandh./Walldorf 27–22 (12–11)

Wie­der ein­mal muss­te unse­re Mann­schaft ersatz­ge­schwächt zu ihrem Heim­spiel gegen die JSG Sandh./Walldorf antre­ten. Die­ses Mal woll­ten wir uns davon aber nicht ver­un­si­chern las­sen, son­dern an unse­re eige­ne Stär­ke glau­ben. Es ent­wi­ckel­te sich wie bereits im Hin­spiel ein enges, umkämpf­tes, aber jeder­zeit fai­res Spiel. Hat­te zu Beginn die JSG stets etwas die Nase vorn, so konn­ten wir im Ver­lauf der ers­ten Halb­zeit doch super dage­gen hal­ten. Rela­tiv schnell hat­ten sich unse­re Jungs auf das Spiel des Geg­ners über die Aus­sen­po­si­tio­nen ein­ge­stellt, was uns am Anfang doch eini­ge Gegen­to­re bescher­te. Im Ver­gleich zu den vor­an­ge­gen­ge­nen Spie­len konn­ten wir die tech­ni­schen Feh­ler extrem mini­mie­ren und im Angriff ruhig unse­re Chan­cen her­aus­spie­len. So gelang es uns den anfäng­li­chen Zwei-Tore Rück­stand immer wie­der aus­zu­glei­chen, und in einen klei­nen Vor­sprung umzu­dre­hen. Über Aus­sen — star­ke Leis­tung von Jon-All­an — , sowie durch schnel­les, direk­tes Spiel aus dem Rück­raum gin­gen wir mit einer 12–11 Füh­rung in die Pau­se.
Nicht Nach­las­sen und für ein­an­der Kämp­fen war die Devi­se für die zwei­te Halb­zeit. Des­halb lag auch der Haupt­au­gen­merk auf einer enga­gier­ten Abwehr und einem gedul­di­gen, siche­ren Spiel nach vor­ne. Bis zum 15–15 ent­wi­ckel­te sich eine wei­ter­hin hart umkämpf­te Par­tie, danach gelang es unse­ren Jungs sich durch enor­men Ein­satz erst­mals mit bis zu vier Toren abzu­set­zen. Wie auch in Halb­zeit Eins konn­ten wir sicher, mit ganz weni­gen Feh­lern, das Spiel bestrei­ten. Beson­ders im Tor­ab­schluss hat­ten wir weni­ge Fehl­wür­fe, wodurch wir den Abstand zur JSG im Ver­lauf der zwei­ten Hälf­te wei­ter­hin kon­stant hal­ten konn­te. Trotz einer offen­si­ven Deckung gegen unse­re bei­den Rück­raum­spie­ler, ver­stan­den es die ande­ren Spie­ler selbst ihre Chan­cen zu suchen und zu nut­zen — Paul von Aus­sen . Schnel­les Spiel von der Mit­te über Chris­ti­an und Tris­tan am Kreis, brach­ten Nick und Leon aber den­noch immer wie­der aus dem Rück­raum in gute Wurf­po­si­tio­nen.
So stand es am Ende ver­dient 27–22 für die KuSG — ein Sieg der gan­zen Mann­schaft. Wie­der ein­mal zeig­ten auch unse­re fünf E‑Jugendjungs, dass sie sowohl in der Abwehr als auch im Angriff eine rie­sen Unter­stüt­zung für die D‑Jugend sind. Eben­falls eine tol­le Leis­tung von Ramon, der für den feh­len­den Jona­than sou­ve­rän das Tor hüte­te.

Eine klas­se Vor­stel­lung unse­rer männ­li­che D‑Jugend, und vie­leicht sind wir beim nächs­ten Spiel gegen die SG Kirch­heim end­lich ein­mal voll­stän­dig.

Für die KuSG spiel­ten:
Ramon(Tor), Leon(8), Nick(9), Paul(3), Tris­tan, Jon-Allan(5), Christian(2), Maris, Mika und Jurij