1

Herren 2: Nichts zu holen in Eppelheim

TV Eppelheim III – KuSG Leimen II          30:18 (16:10)

Im dritten Saisonspiel setzte es für die zweite Mannschaft der KuSG die erste Saisonniederlage. Nach zuvor zwei Siegen aus zwei Spielen, gab es gegen eine starke Eppelheimer Mannschaft diesmal keine Punkte. Über weite Strecken der Partie konnte man mit den Gastgebern einfach nicht mithalten, sodass das Ergebnis am Ende entsprechend deutlich ausfiel.

Der Leimener Angriff stockte zwar von Beginn des Spiels an, was sich auch über die gesamte Spieldauer fortsetzen sollte, jedoch stand zumindest die Abwehr zunächst, das erste Tor für Eppelheim fiel erst nach zweieinhalb Minuten. Dem Ausgleich der KuSG folgte dann aber ein schneller 4:0-Lauf für die Gastgeber, die sich damit auf 5:1 absetzten und das Ergebnis nach zehn Spielminuten sogar auf 7:2 erhöhten. Daraufhin beschloss die Leimener Mannschaft, auch etwas aktiver am Spielgeschehen teilzunehmen und verkürzte – auch dank der verwandelten Siebenmeter – sogar noch einmal auf 10:7 nach gut 20 Minuten. Es entwickelte sich vor allem ein Schlagabtausch der Spieler mit der Nummer 10 – Christopher Barron auf Leimener und Sebastian Metzler auf Eppelheimer Seite(am Ende standen beide von ihnen bei je 9 Toren). Da sich jedoch auch Metzlers Mitspieler treffsicherer zeigten als die Barrons, konnte sich Eppelheim bis zur Halbzeit auf 16:10 absetzen.

Sechs Tore Rückstand waren zwar schwierig, aber nicht unmöglich aufzuholen, doch so wie die Leimener Mannschaft aus der Kabine kam, waren in der Capri-Sonne-Arena schnell alle Hoffnungen begraben, hier auch nur einen Punkt mitzunehmen. Innerhalb kürzester Zeit schraubten die Gastgeber die Führung auf 18:10 und nach 36 Spielminuten sogar auf 21:11. Der Treffer zum 23:13 der KuSG sollte dann für knapp 13(!) Minuten der letzte eigene bleiben. Die 13 Leimener Tore verteilten sich gerade einmal auf zwei Spieler. Das lag zum einen an der fehlenden Kreativität im Angriff und zum anderen an der Abschlussschwäche im gesamten Spiel. Eppelheim erhöhte in der Folge auf 27:13 und ließ es dann selbst etwas ruhiger angehen, sodass fünf Minuten überhaupt kein Tor mehr erzielt wurde. Symptomatisch für die Leimener Leistung an diesem Tag steht eine 3-gegen-1-Kontersituation, in der es der einzige zurückgeeilte Eppelheimer Spieler mehrmals schaffte, den Ball abzublocken und ihn schließlich sogar ganz für sein Team zu sichern. Die restliche Spielzeit ging zwar mit 5:3 an die KuSG, dies lag aber nicht zuletzt daran, dass bei den Gastgebern etwas die Luft raus war und augenscheinlich keiner von ihnen das ominöse 30. Tor machen wollte. Den Schlusspunkt setzte dann Sven Bixer, der bei der KuSG mal wieder aushelfen konnte, mit einem verwandelten Siebenmeter zum 30:18-Endstand.

Gegen eine spiel- und abwehrstarke Eppelheimer Mannschaft, die mit einigen ehemals höherklassig spielenden Akteuren gespickt ist, war an diesem Tage einfach kein Kraut gewachsen und es gibt wohl andere Mannschaften, an denen man sich eher messen muss. Nach dieser deutlichen Niederlage heißt es jetzt Mund abputzen und weitermachen. Am Sonntag, 29.10.2017 um 16 Uhr hat die zweite Mannschaft der KuSG die Chance, gegen den TSV Wieblingen III wieder ein anderes Gesicht zu zeigen. Die Jungs würden sich über zahlreiche Unterstützung bei diesem Heimspiel freuen!

Für die KuSG spielten in Eppelheim:

Söncke Klinkenborg, Stefan Ruhnau (beide Tor), Jan Klinkenborg , Felix Nimtz,  Roman Miller (4), Felix Rensch, Christopher Barron (9/4), Felix Kaufmann, Matthias Müller (1), Steven Walla (3), Sven Bixer (1/1),  Philipp Moldenhauer, Trainer: Markus Nelhübel