1

Herren 2: Auftakt nach Maß in Neckarsteinach

TB Neckarsteinach – KuSG Leimen II      18:28 (10:11)

Nach dem überraschenden Abstieg aus der 3. Kreisliga gab es für die zweite Herrenmannschaft der KuSG direkt am 1. Spieltag ein Wiedersehen mit den ebenfalls abgestiegenen Neckarsteinachern. Die KuSG kam dabei sehr gut in der neuen Liga an und konnte einen am Ende deutlichen Erfolg verbuchen. Der Sieg bringt der Mannschaft große Erleichterung, da die Vorbereitung alles andere als optimal verlaufen war und man zudem aktuell nur wenige Spieler zur Verfügung hat.

Die KuSG fand gleich richtig gut ins Spiel und setzte sich nach fünf Spielminuten auf 0:3 ab. Vor allem die Abwehr stand in der Anfangsphase sehr stark und ließ kaum gefährliche Abschlüsse zu. Aufgrund einer Durststrecke von über sieben Minuten ohne eigenen Treffer konnte Neckarsteinach aber durch zwei Siebenmeter auf 2:3 verkürzen. Schnell wurde jedoch der alte Abstand wieder hergestellt und die 3-Tore-Führung hatte auch über weite Teile der ersten Halbzeit bestand (Spielstände 2:5, 4:7, 7:10). In den letzten fünf Minuten vor der Pause ging allerdings der Faden verloren. Die Spielzüge saßen nicht mehr so gut und die Abwehr wurde etwas unaufmerksamer, sodass Neckarsteinach zum Pausenstand von 10:11 verkürzen konnte.

Die Halbzeitansprache verlief ruhig, jeder war fokussiert und wusste, was es in der zweiten Halbzeit besser zu machen galt. Man merkte der gesamten Mannschaft den unbedingten Willen an, dieses Spiel zu gewinnen und dementsprechend ging man auch in den zweiten Spielabschnitt.

So konnte man sich zunächst innerhalb von sieben Minuten wieder nach und nach auf 3 Tore Vorsprung absetzen. Nach 43 Spielminuten lagen die Leimener mit 18:14 in Front. Nach kurzer Durststrecke wurde das Ergebnis dann kontinuierlich weiter ausgebaut. Hinten ließ man –auch dank des immer stärker werdenden Söncke Klinkenborg im Tor – wenig anbrennen und vorne saß fast jeder Angriff und unter anderem eine zeitweilige dreifache Überzahl führte zu einem komfortablen Zwischenstand von 15:22. Die Neckarsteinacher machten sich nach einer eigentlich guten Leistung in dieser Phase durch einige Undiszipliniertheiten selbst das Leben schwer und konnten im Anschluss einfach nicht mehr zurück ins Spiel finden, sodass die Mannschaft der KuSG das Endergebnis auf ein unter dem Strich deutliches 18:28 schrauben konnte.

Die KuSG II ist damit optimal in die neue Saison gestartet. Auf dieser Leistung gilt es aufzubauen, die Chance dazu bietet sich direkt am nächsten Wochenende, wenn es am Sonntag, 24. September um 14:00 Uhr in der heimischen Sportparkhalle gegen die SG Astoria Walldorf III geht.

Für die KuSG spielten in Neckarsteinach:

Söncke Klinkenborg, Stefan Ruhnau (beide Tor), Jan Klinkenborg (1), Roman Miller (6), Christopher Barron (5), Matthias Müller (5), Martin Strobach (3), Dennis Anselmann (1),  Philipp Moldenhauer (7/3), Trainer: Markus Nelhübel