1

Herren 1: Wenn man die Katze aus dem Sack lässt!

„TV Sinsheim – KuSG Leimen 27:30 (9:12)“

Beim Aufeinandertreffen in der Gymnasiumhalle in Sinsheim am 1.Oktober gelang es der ersten Herrenmannschaft der KuSG Leimen den zweiten Sieg im dritten Saisonspiel einzufahren.
Trotz eines sensationellen Startes der KuSG Herren gestaltete sich das Spiel im folgenden Verlauf als ein offener Schlagabtausch zwischen den beiden Mannschaften, den die KuSG am Ende, obgleich der personellen Unterbesetzung, für sich entscheiden konnte.

Zu Beginn des Spiels zeichnete sich die KuSG vor allem durch eine hervorragende Abwehrleistung aus, wodurch es dem TV Sinsheim nicht gelang in der ersten Phase des Spiels über lediglich ein erzieltes Tor hinauszukommen. So konnten sich die Herren der KuSG bereits nach sechzehn gespielten Minuten mit sechs Toren von ihren Gegnern absetzen (7:1). Glaubte man das Spiel sei zu diesem Zeitpunkt gewissermaßen vorentschieden, so bot man dem Gegner doch durch zahlreiche vergebene Chancen im weiteren Verlauf die Möglichkeit zurück ins Spiel zu finden und avancierte besonders den Sinsheimer Torhüter zum besten Spieler der Mannschaft. Diese Wende wirkte sich in der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit nicht nur auf den Spielstand aus, führte man nach vierundzwanzig Minuten doch nur noch mit zwei Toren (8:6), sondern auch ganz entschieden auf die Moral, da man nun mit einer aus der Trance erwachten und hochmotivierten Sinsheimer Mannschaft zu kämpfen hatte. Unkonzentriertheit auf Leimener Seite und ein neu gewonnener Kampfgeist auf Sinsheimer Seite zementierten somit ein Halbzeitergebnis von 12:9.

Auch nach der Halbzeitpause gelang es der KuSG trotz taktischer Umstellungen nicht den nun immer deutlicher zum Vorschein tretenden Siegeswillen der Sinsheimer etwas entgegenzusetzen, sodass sich der in die Pause gerettete Vorsprung bereits nach vier Minuten verflüchtigte und man von Sinsheimer Seite ausglich (14:14).
Das Spiel entwickelte sich fortan zu einem verbissenen Kampf, wobei es der KuSG bis zur fünfzigsten Minute immer wieder gelang sich bis auf wenige Tore vom TV Sinsheim zu lösen (21:24). Personelle Unterbesetzung und einige Zeitstrafen gegen Spieler und Trainer, darunter auch eine rote Karte gegen Michael Kempf, sorgten in den letzten sechs Minuten des Spiels für eine dramatische Schlussphase, da man zeitweise nur noch mit drei Mann auf dem Platz stand und von Sinsheimer Seite zum Ende hin auf eine komplette Manndeckung setzte. Dennoch gelang es den Herren der KuSG, nicht zuletzt aufgrund einer starken Leistung der Rückraumspieler, insbesondere Michael Kempf (12 Tore), die verdienten zwei Auswärtspunkte zu sichern.

Das nächste Spiel bestreitet die erste Mannschaft der KuSG erst wieder am 21.10.2017 gegen die PSV Knights Heidelberg. Ein bekannter Gegner gegen den die Herren bereits vor Rundenbeginn zwei Testspiele absolvierten, welche ebenso mit Blick auf die nun zu holenden zwei Punkte auf ein spannendes Spiel hoffen lassen.

Es spielten für die KuSG in Sinsheim:
Matthäus Armer, Nils Speicher (beide Tor), Michael Kempf (12), Matthias Hambrecht (6), Lukas Reichert (6), Phil Nitze (5), Steven Walla (1), Dominik Fakesch, Marcel Bernickel, Trainer: Karlheinz Kempf