1

Herren I können stolz auf sich sein

TG Laudenbach – KuSG Leimen 30:23 (14:11)

Trotz aller Widrigkeiten und dem verpassten Aufstieg konnten die Herren der KuSG auf jeden Fall sehr stolz auf sich sein. Angereist mit 3 Ausfällen und Neuzugang Michael Kempf, brauchte sich die KuSG auch nach dem Spiel nicht zu verstecken. Zu den Ausfällen vor dem Spiel kamen dann auch noch zwei Verletzte während dem Spiel. Phil Nitze zog sich eine schwerwiegendere Schulterverletzung zu und Steffen Werner eine Gehirnerschütterung. Trotzdem spielte er in seinem letzten Spiel nochmal die letzten 5 Minuten.
Anfangs sah es jedoch wieder nach einem super Spiel aus. Vorne traf man und hinten bekamen sowohl Abwehr als auch Torhüter den Ball schnell in die Finger, so stand nach 7 Minuten ein 2:4 auf der Anzeigetafel. Doch dann schlichen sich wieder Fehler im Abschluss ein und Phil Nitze fiel nach einem Foul unglücklich auf die Schulter. Für ihn sprang Michael Kempf ein, der sein erstes Spiel für die Leimener machte und noch nicht wirklich eingespielt war. Das merkte man aber nur selten, denn er kämpfte um jeden Ball und war der ganzen Mannschaft eine riesige Stütze! Nun ging es weiter, dennoch waren die meiste Zeit keine 6 Grün-Weißen auf dem Spielfeld. Immer wieder musste man in Unterzahl und sogar doppelter Unterzahl spielen. Trotzdem blieb man den Hausherren bis zur Halbzeit auf den Versen.

Kurz nach Wiederanpfiff kassierte Benjamin Meier seine 3. Hinausstellung und die Leimener hatten nur noch 6 spielfähige Leute, die allesamt durchspielen mussten. Diese 6 kämpften auch weiterhin um jedes Tor. Auch unter den Buh-Rufen des heimischen Publikums gaben sie alle Vollgas. Vor allem Matthias Hambrecht, der bei jeder Ballberührung den Unmut der Zuschauer zu hören bekam erzielte am Kreis ein Tor nach dem anderen und erarbeitete der KuSG weitere Strafwürfe. Am Ende schwanden dann die Kräfte und man gab sich mit Abpfiff den Laudenbachern geschlagen. Jeder der auf dem Platz stand, konnte an dem Tag stolz auf sich und seine Mannschaft sein.
Wir bedanken uns bei allen Zuschauern, die noch einmal mit uns mitgereist sind und bedanken uns natürlich auch bei jedem Spieler, der uns diese Saison verlässt! Wir wünschen allen alles Gute für den weiteren Weg und hoffen auf das ein oder andere Wiedersehen.

Für die KuSG spielten: M. Armer, M. Zirm, N. Speicher (alle Tor); S. Werner, B. Meier (2), M. Hambrecht (8/3), L. Reichert (3/1), M. Arbogast, P. Nitze (1), M. Kempf (2), Ö. Tanriverdi (4), O. Reeb (3/3)