1

Schlechte Ausgangslage für Aufstieg

KuSG Leimen TG Laudenbach 22:29 (10:18)

Das Rele­ga­ti­ons­hin­spiel wur­de genau das, was man gehofft hat­te zu ver­mei­den. Eines der schlech­tes­ten Spie­le der kom­plet­ten Run­de. Vor sehr gut gefüll­ter Hal­le schaff­ten es die Lei­me­ner nicht an die Leis­tung aus dem Pokal­fi­na­le anzu­knüp­fen. Die Aus­gangs­la­ge für das Rück­spiel in Lau­den­bach ist dem­entspre­chend schlecht.

Das Spiel star­te­te viel­ver­spre­chend und aus­ge­gli­chen. Bis zur 12. Minu­te war es ein Mes­sen auf Augen­hö­he. Doch dann brach die KuSG kom­plett ein. Ein 0:7 Lauf für die Gäs­te brach­te eine Vor­ent­schei­dung. 12 Minu­ten war man nicht in der Lage den Ball im Tor des Geg­ners unter­zu­brin­gen. Immer wie­der parier­te der geg­ne­ri­sche Tor­wart die unplat­zier­ten Wür­fe der Haus­her­ren und in der Abwehr klapp­te es auch nicht ganz so rund. So lief man bis zur Halb­zeit­pau­se einem Rück­stand hin­ter­her und ver­pass­te die Chan­ce sich wie­der zu fin­den.

In der zwei­ten Hälf­te woll­te man wie­der kämp­fen, den Rück­stand so klein wie mög­lich machen, um im Rück­spiel nicht ganz so schlecht dazu­ste­hen.  Doch das klapp­te auch nicht wirk­lich. Zwar zwang man den Geg­ner immer wie­der durch das dro­hen­de Zeit­spiel unkon­trol­liert abzu­schlie­ßen, aber auch die­se Wür­fe lan­de­ten meist im Tor. Vor­ne schei­ter­te man wie in Hälf­te eins am Tor­hü­ter oder gab leicht­fer­tig Bäl­le her. Zudem kamen noch eini­ge Zeit­stra­fen und eine Rote Kar­te hin­zu, sodass man nicht wirk­lich den Abstand ver­schmä­lern konn­te.

Trotz alle­dem wer­den die Her­ren aus Lei­men am Sonn­tag, den 14.Mai noch­mal alles in die Waag­scha­le wer­fen, um das schlech­te Spiel wie­der gut zu machen. Dies­mal bei den Gäs­ten in Lau­den­bach. Wir freu­en uns über jeden Fan, der noch ein letz­tes Mal mit­reist und uns beim letz­ten Spiel der Sai­son 16/17 anfeu­ert. Ein gro­ßes Lob geht auch an die vie­len Zuschau­er, die uns in der Sport­park­hal­le so toll unter­stützt haben!

Es spiel­ten für die KuSG: M. Armer, N. Spei­cher (bei­de Tor); S. Wer­ner, B. Mei­er (n.e.), P. Stu­cke (6/3), M. Ham­brecht (2), M. Ber­ni­ckel, M. Dobro­vol­ny (1), L. Rei­chert (1), M. Arbo­gast (2), P. Nit­ze (3/1), Ö. Tan­ri­ver­di (6), O. Reeb (1)