1

Herren geben Pokal ab

TSG Germania Dossenheim — KuSG Leimen 33:27 (18:14)

Als kla­rer Under­dog gin­gen die Her­ren der KuSG in ihr vier­tes Pokal­fi­na­le in Fol­ge, denn dies­mal ging es gegen die Ver­bands­li­gis­ten aus Dos­sen­heim. Der Vor­teil lag also klar auf Sei­ten der Haus­her­ren, doch der Pokal hat sei­ne eige­nen Regeln.
Nach einer Sen­sa­ti­on sah es auch die ers­ten 20 Minu­ten aus. Die Grün-Wei­ßen konn­ten nicht nur mit­hal­ten, sie führ­ten sogar zwi­schen­zeit­lich (3:5 7.). Was anfangs wie ein Mär­chen wirk­te wur­de dann aber schnell von den Dos­sen­hei­mern wie­der ega­li­siert. Im Angriff wur­de es immer schwie­ri­ger für die Lei­me­ner, Lücken zu fin­den und mit einem so schnel­len Angriffs­spiel konn­te man kaum mit­hal­ten. Wäh­rend man sich also vor­ne um jedes Tor bemü­hen muss­te, dau­er­ten die Dos­sen­hei­mer Angrif­fe meist nur weni­ge Sekun­den. Den­noch wur­de das Spiel nicht auf­ge­ge­ben.

Halb­zeit zwei star­te­te dann erst­mal mit einer Unter­bre­chung. Der Online Spiel­be­richt stürz­te ab und alles muss­te wie­der hän­disch mit­ge­schrie­ben wer­den. in Hälf­te zwei hat­te man sich vor­ge­nom­men kei­ne leicht­sin­ni­gen Ball­ver­lus­te mehr zu machen und die Abwehr zu sta­bi­li­sie­ren. Dies gelang auch die meis­te Zeit und man blieb an den Haus­her­ren dran. Durch eine dop­pel­te Unter­zahl aber war es dann nicht mehr mög­lich das Spiel noch zu dre­hen. Den­noch gab man die Par­tie nicht auf und riss sich noch­mal zusam­men. Die Lei­me­ner kämpf­ten auch noch um den letz­ten Ball und zeig­ten trotz Erschöp­fung Stär­ke. Das Spiel ging dann ver­dient mit Dos­sen­heim als neu­em Pokal­sie­ger zu Ende, trotz­dem konn­te man stolz auf sich sein.

Zwar als Ver­lie­rer aber mit brei­ter Brust ist man jetzt bereit, die anste­hen­de Rele­ga­ti­on anzu­neh­men. Nächs­tes Jahr ver­su­chen die Lei­me­ner hof­fent­lich als Lan­des­li­gist den Pokal erneut zu holen.

Die bei­den Rele­ga­ti­ons­spie­le fin­den am Frei­tag, den 12. Mai, um 19:30 in Lei­men und am 14. Mai, um 16:00 Uhr in Lau­den­bach statt. Wir freu­en uns auf jeden Fan, der uns bei die­sen ent­schei­den­den letz­ten Spie­len der Sai­son noch­mal anfeu­ert, denn neben Vize­meis­ter und Vize­po­kal­sie­ger wol­len wir nicht auch noch Vize-Rele­ga­ti­ons­sie­ger wer­den!

Es spiel­ten für die KuSG: M. Armer, M. Zirm, N. Spei­cher (alle Tor); S. Wer­ner, B. Mei­er, P. Stu­cke, M. Ham­brecht, M. Ber­ni­ckel, M. Dobro­vol­ny, L. Rei­chert, M. Arbo­gast, P. Nit­ze, Ö. Tan­ri­ver­di, O. Reeb