1

Herren geben Pokal ab

TSG Germania Dossenheim – KuSG Leimen 33:27 (18:14)

Als klarer Underdog gingen die Herren der KuSG in ihr viertes Pokalfinale in Folge, denn diesmal ging es gegen die Verbandsligisten aus Dossenheim. Der Vorteil lag also klar auf Seiten der Hausherren, doch der Pokal hat seine eigenen Regeln.
Nach einer Sensation sah es auch die ersten 20 Minuten aus. Die Grün-Weißen konnten nicht nur mithalten, sie führten sogar zwischenzeitlich (3:5 7.). Was anfangs wie ein Märchen wirkte wurde dann aber schnell von den Dossenheimern wieder egalisiert. Im Angriff wurde es immer schwieriger für die Leimener, Lücken zu finden und mit einem so schnellen Angriffsspiel konnte man kaum mithalten. Während man sich also vorne um jedes Tor bemühen musste, dauerten die Dossenheimer Angriffe meist nur wenige Sekunden. Dennoch wurde das Spiel nicht aufgegeben.

Halbzeit zwei startete dann erstmal mit einer Unterbrechung. Der Online Spielbericht stürzte ab und alles musste wieder händisch mitgeschrieben werden. in Hälfte zwei hatte man sich vorgenommen keine leichtsinnigen Ballverluste mehr zu machen und die Abwehr zu stabilisieren. Dies gelang auch die meiste Zeit und man blieb an den Hausherren dran. Durch eine doppelte Unterzahl aber war es dann nicht mehr möglich das Spiel noch zu drehen. Dennoch gab man die Partie nicht auf und riss sich nochmal zusammen. Die Leimener kämpften auch noch um den letzten Ball und zeigten trotz Erschöpfung Stärke. Das Spiel ging dann verdient mit Dossenheim als neuem Pokalsieger zu Ende, trotzdem konnte man stolz auf sich sein.

Zwar als Verlierer aber mit breiter Brust ist man jetzt bereit, die anstehende Relegation anzunehmen. Nächstes Jahr versuchen die Leimener hoffentlich als Landesligist den Pokal erneut zu holen.

Die beiden Relegationsspiele finden am Freitag, den 12. Mai, um 19:30 in Leimen und am 14. Mai, um 16:00 Uhr in Laudenbach statt. Wir freuen uns auf jeden Fan, der uns bei diesen entscheidenden letzten Spielen der Saison nochmal anfeuert, denn neben Vizemeister und Vizepokalsieger wollen wir nicht auch noch Vize-Relegationssieger werden!

Es spielten für die KuSG: M. Armer, M. Zirm, N. Speicher (alle Tor); S. Werner, B. Meier, P. Stucke, M. Hambrecht, M. Bernickel, M. Dobrovolny, L. Reichert, M. Arbogast, P. Nitze, Ö. Tanriverdi, O. Reeb