1

Leimen entscheidet das Topspiel gegen Kirchheim klar für sich

KuSG Lei­men — SG HD-Kirch­heim 36:25 (14:8)

Das Hin­spiel in Kirch­heim war eine äußerst kurz­wei­li­ge Par­tie, die bis zum Schluss eng und aus­ge­gli­chen war. Im Rück­spiel hin­ge­gen ging Lei­men als kla­rer und ver­dien­ter Sie­ger aus dem Top­spiel (Ers­ter gegen Zwei­ten).

Grund­la­ge hier­für war defi­ni­tiv die Ein­stel­lung und eine kon­zen­trier­te Gang­art in der eige­nen Abwehr. Eine wache Abwehr zwang die agi­len Kirch­hei­mer immer wie­der ins Zeit­spiel, wodurch ein star­ker M. Armer im Tor zahl­rei­che Wür­fe ent­schär­fen konn­te. Den Gäs­ten gelang dadurch erst nach 13 Spiel­mi­nu­ten das ers­te Tor aus dem Posi­ti­ons­an­griff her­aus. Im Angriff gelang es den Mit­tel­block der Gäs­te in Bewe­gung zu ver­set­zen um so nicht nur über den Rück­raum son­dern auch über den Kreis und die Außen zum Abschluss zu kom­men. Beson­ders her­vor­ge­ho­ben wer­den kön­nen dabei J. Tacang (6) und Dau­er­bren­ner P. Stu­cke (12/2). Mit erfolg­rei­chen Tem­po­ge­gen­stö­ßen und einer druck­vol­len 2. Wel­le konn­te zudem die gesam­te Mann­schaft immer wie­der wich­ti­ge Nadel­sti­che set­zen.

Mit einem Vor­sprung von sechs Toren (14:8) star­te­te Lei­men in die zwei­te Halb­zeit und schaff­te es wei­ter­hin den Druck hoch­zu­hal­ten. Ein Zwi­schen­spurt von 16:10 über 21:11 auf 23:12 ebne­te bereits vor­zei­tig den Weg zum Sieg. Dem Angriff hat­te Kirch­heim in die­ser Pha­se nur wenig ent­ge­gen­zu­set­zen sodass Lei­men beim Stand von 28:15 erst­mals mit 13 Toren in Füh­rung gehen konn­te. In der Abwehr stach ins­be­son­de­re M. Scho­ma­ker her­vor, der sei­ne Gegen­spie­ler kaum zur Ent­fal­tung kom­men ließ und so mit dem Innen­block und Kreis für die nöti­ge Sicher­heit sorg­te. Mit­te der zwei­ten Halb­zeit begann dann das gro­ße Rochie­ren, sodass im Angriff der Spiel­fluss etwas ins Sto­cken kam und die Gäs­te selbst zu eini­gen ein­fa­chen Toren kamen. Nichts­des­to­trotz spiel­te die KuSG die Par­tie seri­ös zu Ende und ging mit 36:25 als deut­li­cher Sie­ger vom Platz. Im Anbe­tracht des Hin­spiels und der sons­ti­gen Leis­tung der Gäs­te aus Kirch­heim war dies so nicht unbe­dingt zu erwar­ten…

Ins­ge­samt zeig­te Lei­men eine tol­le Mann­schafts­leis­tung aus der letzt­lich ein ver­dien­ter Sieg her­aus­sprang. Nächs­te Woche geht es zum letz­ten Spiel der Sai­son nach Eber­bach. Auch hier soll die Bilanz wei­ter makel­los blei­ben um die Run­de ohne eine ein­zi­ge Nie­der­la­ge zu been­den.

 

Es spiel­ten für Lei­men:
M. Armer und R. Rucken­dor­fer; S. Wer­ner; D. Schlei­cher (3); P. Stu­cke (12/2); A. Rensch (5); S. Rensch (4); S. Bixer; M. Scho­ma­ker (3/2); F. Kalt­sch­mitt; J. Tacang (6); F. Nimtz (2) und C. Schnei­der (1).