1

Leimen sichert sich vorzeitig die Meisterschaft in der Saison 2013/14!!!

TSV Malsch II — KuSG Leimen 21:30 (7:15)

Lei­men sichert sich mit einem Sieg gegen den TSV Malsch die vor­zei­ti­ge Meis­ter­schaft in einer über­ra­gen­den Sai­son 2013/14.

In einer hek­ti­schen Anfangs­pha­se zeig­ten bei­de Mann­schaf­ten, dass kei­ne der ande­ren das Spiel­feld kampf­los über­las­sen woll­te. Bei­de Teams agier­ten im Abwehr­ver­bund hart ohne dass die Par­tie jedoch ins Unsport­li­che zu kip­pen droh­te. Dem­entspre­chend konn­ten die Haus­her­ren bis zum 3:3 stets nach­zie­hen. Lei­men war dar­um bemüht fürs Wei­te­re den eige­nen Angriff zu struk­tu­rie­ren und über Sys­te­me zum Tor­er­folg zu kom­men. Über 4:8, 5:9 und 6:14 gelang dies ins­be­son­de­re in den zwei­ten 15 Minu­ten beson­ders ein­drucks­voll. Im eige­nen Abwehr­ver­bund stand die Mit­te mit S. Rensch und S. Wer­ner gewohnt kom­pakt, ledig­lich über RR und RL konn­te Malsch gefähr­lich auf die Schnitt­stel­len Druck aus­üben. Aus den zahl­reich parier­ten Bäl­len erga­ben sich Räu­me und Mög­lich­kei­ten über die ers­te und zwei­te Wel­le. Vor allem ers­te­re konn­te sehr druck­voll und durch­weg erfolg­reich prak­ti­ziert wer­den. Mit nur sie­ben Gegen­to­ren ver­ab­schie­de­ten sich bei­de Teams beim 7:15 in die Halb­zeit­pau­se.

In Durch­gang zwei zeig­ten die Män­ner um B. Ruh­nau ein­drucks­voll, dass sie die Meis­ter­schaft heu­te klar­ma­chen wol­len. Über 8:17 und 9:22 konn­te bis zur 40. Spiel­mi­nu­te beim Stand von 10:23 ein 13 Tore Vor­sprung erspielt wer­den. Lei­men gelang es in die­ser Pha­se die Kon­zen­tra­ti­on und den Druck auf die Gast­ge­ber wei­ter hoch zu hal­ten und ver­wan­del­te kon­se­quent die sich auf­bie­ten­den Chan­cen. In der Fol­ge wur­de viel gewech­selt und das Spiel ver­flach­te auch auf­grund der hohen Füh­rung. Malsch leg­te zwi­schen Spiel­mi­nu­te 40 und 54 eine 7:0 Serie aufs Par­kett und konn­te dadurch auf 20:26 ver­kür­zen. Eine Aus­zeit sechs Minu­ten vor Abpfiff sorg­te bis zum Ende der Par­tie noch­mals für Struk­tur, sodass Lei­men das Spiel klar mit 30:21 für sich ent­schei­den konn­te. Ein­zi­ger Wer­muts­trop­fen ist die unglück­lich zuge­zo­ge­ne Knie­ver­let­zung des Mal­scher RL. Wir wün­schen gute Bes­se­rung und schnel­le Gene­sung!

Aus­schlag­ge­bend waren an die­sem Abend gegen eine wesent­lich stär­ke­re Mal­scher Mann­schaft als im Hin­spiel meh­re­re Fak­to­ren: Ein star­kes, für­ein­an­der spie­len­des Kol­lek­tiv, per­ma­nent hoher Druck über Tem­po­ge­gen­stö­ße und im Angriffs­spiel, eine star­ke Bank im Rücken, eine tol­le Unter­stüt­zung der mit­ge­reis­ten Fans und nicht zuletzt der unbe­ding­te Sie­ges­wil­len.

Mit dem Dou­ble aus Pokal und Meis­ter­schaft zeigt Lei­men seit bei­na­he 20 unge­schla­ge­nen Spie­len am Stück eine gran­dio­se Leis­tung, wel­che die Mann­schaft in der kom­men­den Run­de in der 1. Divi­si­on unter Beweis stel­len wird. Dem Trai­nertrio aus B. Ruh­nau, R. Rucken­dor­fer und H. Riehm ist es gelun­gen ein geschlos­se­ne Mann­schaft zu for­mie­ren, die aus jun­gen und erfah­re­ne­ren Spie­len zusam­men­ge­setzt ist. Fla­che Hier­ar­chi­en und der Spaß im Trai­ning sind der Garant dafür, was sich in den letz­ten Jah­ren ent­wi­ckelt hat und am gest­ri­gen 17. Spiel­tag sei­nen vor­läu­fi­gen Höhe­punkt erreich­te.

Zuschau­er, Freun­de & För­de­rer dür­fen gespannt in die Zukunft schau­en, wenn Lei­men in der kom­men­den Run­de zum ers­ten Mal seit Jah­ren in der 1. Divi­si­on auf­lau­fen wird…

Es spiel­ten für Lei­men:
M. Armer, H. Zirm (bei­de Tor); S. Wer­ner; J. Tacang (3); D. Schlei­cher (4); P. Stu­cke (9/5); A. Rensch (2); F. Nimtz; M. Scho­ma­ker (2); S. Rensch (3); C. Bar­ron (4); F. Kalt­sch­mitt; S. Bixer und Ö. Tan­ri­ver­di (3).