1

Leimen auch im elften Rundenspiel ungeschlagen!

KuSG Leimen — TV Sinsheim 27:20 (14:10)

Nach dem kla­ren Aus ver­gan­ge­ner Woche im BHV-Pokal stand nun das ers­te Spiel der Rück­run­de an, in dem der TV Sins­heim in Lei­men gas­tier­te.

In Durch­gang eins war obers­te Prä­mis­se den Gast kei­nes­wegs zu unter­schät­zen und abso­lut reso­lut in die Par­tie zu star­ten. Dies gelang jedoch nicht mit der letz­ten Kon­se­quenz, die sich vor allem in unprä­zi­sen Abschlüs­sen und einer pha­sen­wei­se unsor­tier­ten Abwehr äußer­te. Im Angriff wur­den zu vie­le Fehl­wür­fe fabri­ziert und das schnel­le Spiel nach Vor­ne gänz­lich ver­nach­läs­sigt. Trotz­dem schaff­te es die KuSG die Sins­hei­mer, wenn auch stets nur mit weni­gen Toren, auf Distanz zu hal­ten, ohne dabei jedoch einen kla­ren Vor­sprung zu erspie­len (4:1, 7:6, 10:7, 13:8, 14:10). Mit der dar­ge­bo­te­nen Leis­tung konn­te man nicht zufrie­den sein, so auch nicht Trai­ner B. Ruh­nau, des­sen Halb­zeit­an­spra­che trotz Hei­ser­keit wesent­lich lau­ter als sonst wur­de.

Die­se zeig­te offen­bar Wir­kung. Über 17:10 und 19:11 konn­te ein ers­ter deut­li­cher Vor­sprung erkämpft wer­den, der auch beim Stand von 23:15 noch acht Tore betrug. Dann jedoch ließ Lei­men ein­mal mehr die letz­te Kon­se­quenz ver­mis­sen, sodass Sins­heim beim 24:19 noch­mals auf fünf Tore her­an­kam. Doch auch die Gäs­te konn­ten dem Spiel kei­ne ent­schei­den­de Wen­dung mehr zufü­gen und Lei­men gewann die Par­tie ver­dient mit 27:20. Bes­te Schüt­zen auf Sei­ten der KuSG waren ein­mal mehr P. Stu­cke (10 Feld­to­re) und C. Bar­ron (5 Feld­to­re).

Es spiel­ten für Lei­men:
M. Armer, M. Zirm; S. Wer­ner; D. Schlei­cher; P. Stu­cke (11/1); A. Rensch (3); S. Rensch; S. Bixer; M. Scho­ma­ker (3/2); C. Schnei­der (1); J. Tacang (1); M. Stu­cke (3/2); C. Bar­ron (5) und Ö. Tan­ri­ver­di