1

KuSG Herren scheitern in erster Runde des BHV-Pokals

KuSG Leimen — HSG Ettlingen/Bruchhausen 24:35 (11:12)

Auf­grund des über­ra­gen­den Pokal­sie­ges Ende Dezem­ber war die KuSG Lei­men für den BHV Pokal qua­li­fi­ziert. Dort war am Sonn­tag­abend die HSG Ettlingen/Bruchhausen zu Gast in der Sport­park­hal­le, selbst im obe­ren Tabel­len­be­reich der 1. Divi­si­on Karls­ru­he ange­sie­delt und damit kla­rer Favo­rit.

Im ers­ten Durch­gang war die KuSG äußerst prä­sent auf dem­Spiel­feld und agier­te sowohl im Angriff als auch in der Abwehr ziel­stre­big. Vor allem aus den Spiel­sys­te­men her­aus gelang es Lei­men wie­der­holt die robus­te Abwehr der Gäs­te zu über­win­den. In der Abwehr hielt Lei­men über wei­te Stre­cken erfolg­reich dage­gen und konn­te sich zudem auf sei­ne Tor­hü­ter ver­las­sen. Nach erst­ma­li­ger Füh­rung beim 3:2 konn­te der Rück­stand zur HSG stets gering gehal­ten wer­den (4:7, 9:9) ehe man selbst beim 11:9 mit zwei Toren in Front ging. Durch unnö­ti­ge Ball­ver­lus­te und zwei erfolg­rei­che Tem­po­ge­gen­stö­ße konn­ten die Gäs­te das Blatt zu ihren Guns­ten wen­den und mit einer knap­pen Füh­rung (11:12) in die Halb­zeit­pau­se gehen.

Im zwei­ten Durch­gang woll­te man wei­ter­hin sei­nen Stie­fel her­un­ter­spie­len und den Zuschau­ern ein attrak­ti­ves Spiel lie­fern. In den ers­ten 10–15 Minu­ten gelang dies Lei­men trotz einer stän­di­gen Füh­rung der Gäs­te (20:21). In der Fol­ge leis­te­te sich Lei­men im Angriff jedoch zu vie­le indi­vi­du­el­le Feh­ler, sodass der Spiel­fluss ver­lo­ren ging und die Gäs­te Tor für Tor ent­ei­len konn­te (20:28; 21:31). Zudem mach­ten sich nun das Feh­len drei­er Stamm­spie­ler und die kör­per­li­che Unter­le­gen­heit bemerk­bar. In den letz­ten Minu­ten der Par­tie wur­den ver­schie­de­ne per­so­nel­le Kon­stel­la­tio­nen auf dem Feld aus­pro­biert und das Spiel über die Zeit zu Ende gebracht. Die HSG Ettlingen/Bruchhause gewann folg­lich ver­dient, im Anbe­tracht des ers­ten Durch­gangs jedoch etwas zu deut­lich, mit 24:35 und zieht damit in die nächs­te Run­de des BHV-Pokals ein. Lei­men hin­ge­gen konn­te ein­mal mehr zei­gen, dass sie auch gegen klas­sen­hö­he­re Geg­ner bestehen kann und muss ins­be­son­de­re auf die ers­ten 40 Minu­ten auf­bau­en.

Im wesent­lich wich­ti­ge­ren Run­den­be­trieb ist am kom­men­den So, 19.01.2013 um 18:30 Uhr der TV Sins­heim zu Gast in der Sport­park­hal­le. Der vor­letz­te der Tabel­le darf kei­nes­falls auf die leich­te Schul­ter genom­men wer­den um die ers­ten 2-Punk­te in der Rück­run­de zu erkämp­fen.

Es spiel­ten für Lei­men:
M. Armer, M. Zirm; S. Wer­ner (1); P. Stu­cke (10/4); A. Rensch (3); C. Bar­ron (1); S. Bixer (2); C. Schnei­der; D. Schlei­cher (4); F. Nimtz; R. Mil­ler (1); C. Köhr; [bei­den Glück­wunsch zum Debüt!] und Ö. Tan­ri­ver­di (2).