1

Herren 1 weiterhin ungeschlagen

TSV Malschenberg 1b – KuSG Leimen 26:31 (10:15)

In einem Spiel zwi­schen jung und alt behielt Lei­men die Ober­hand gegen die Zwei­te von Mal­schen­berg.
Dass es kein ein­fa­ches Spiel wird in der Mannaberg­hal­le in Rau­en­berg war den Lei­me­nern schon vor Anpiff klar, den­noch soll­ten die 2 Punk­te auch in Abwe­sen­heit des Trai­ners nach Lei­men geholt wer­den.
Die ers­te Halb­zeit ver­lief wei­test­ge­hend ohne gro­ße Auf­re­ger, Mal­schen­berg konn­te ledig­lich beim 2:1 in Füh­rung gehen, danach gab die Lei­me­ner Mann­schaft die­se nicht mehr aus ihren Hän­den. Die Abwehr stand mit Ver­lauf der ers­ten Hälf­te immer bes­ser und so konn­te sich Lei­men von 2:5 und 4:9 einen 5 Tore Vor­sprung auf­bau­en, der bis zur Halb­zeit (10:15) stand­hielt.

In Hälf­te zwei ver­such­te Mal­schen­berg dann sei­ne Stär­ken aus­zu­spie­len und über eine aggres­si­ve Abwehr wie­der ins Spiel zu kom­men um so den Spiel­fluss der jun­gen Lei­me­ner Mann­schaft zu stö­ren. Da Lei­men aber in die­ser Pha­se sei­ne Schnel­lig­keit aus­spiel­te und zu eini­gen leich­ten Kon­ter­to­ren kam, schaff­te es die Mann­schaft um Trai­ner Sven Bixer die Füh­rung kon­ti­nu­ier­lich bis auf 9 Tore aus­zu­bau­en (16:22, 19:28). Posi­tiv zu erwäh­nen ist hier­bei auch die Schieds­rich­ter­leis­tung, die Aktio­nen haben zu Ende spie­len las­sen und erst danach die not­wen­di­gen Stra­fen aus­ge­spro­chen haben.
In die­ser Pha­se ver­lor Lei­men sei­nen Abwehr­chef S. Rensch nach einem Foul, da er nur noch ein­ge­schränkt sehen konn­te. In den letz­ten 15 Minu­ten stand die Abwehr nun nicht mehr gewohnt sicher und Lei­men begann auch im Angriff viel zu wech­seln und aus­zu­pro­bie­ren. Dies ermög­lich­te es Mal­schen­berg Ergeb­nis­skor­re­tur zu betrei­ben und das Spiel ende­te über 23:30 (der 30. Tref­fer von Lei­mens Ö. Tan­ri­ver­di, der bei sei­nem Kon­ter die hal­be Mann­schaft des TSV umkurv­te) mit 26:31 für Lei­men.
Posi­tiv zu erwäh­nen ist auch die Tor­hü­ter­leis­tung von M. Armer der 7 Straf­wür­fe ent­schär­fen konn­te (den Heber­ver­such der jen­seits vom Tor lan­de­te, schrei­ben wir in der Sta­tis­tik unse­rem Tor­hü­ter gut).
Für die Zuschau­er gab es viel zu sehen: 57 Tore, 16 Zeit­stra­fen, 3 Rote Kar­ten, alles in allem ein unter­halt­sa­mes Spiel.

Für Lei­men spiel­ten:
im Tor: M. Armer, M. Zirm
im Feld: S. Wer­ner, F. Nimtz, P. Stu­cke (8/2), M. Scho­ma­ker (4), M. Stu­cke (10), F. Kalt­sch­mitt, S. Rensch, A. Rensch (4), Ö. Tan­ri­ver­di (3), D. Schlei­cher, J. Tacang (2) S. Bixer (Trai­ner), R. Rucken­dor­fer (Co-Trai­ner), H. Riehm (Sta­tis­ti­ker)

Das nächs­te Spiel fin­det am 1.11.2013 um 18 Uhr in der Lei­me­ner Sport­park­hal­le statt, hier tref­fen unse­re Her­ren auf den Baden­li­gis­ten TSG Wies­loch im Halb­fi­na­le des Kreis­po­kals.