1

„FZG unnawegs“ in Mainz

Am Sams­tag, den 29. Juni mach­ten wir uns mit einer Grup­pe von 8 Per­so­nen bei nicht gera­de gerin­gen Tem­pe­ra­tu­ren auf den Weg nach Mainz. Nach einer – für uns nicht gewohn­ten – kur­zen Zug­fahrt, kamen wir bereits am Vor­mit­tag in Mainz an und mach­ten uns auf den etwas anstei­gen­den Weg zu unse­rem Hotel.

Nach­dem die Kof­fer abge­stellt waren, ging es wie­der in die Stadt zurück, um dort unse­re Uten­si­li­en für die geplan­te Stadt­ral­lye mit „City & Quest“ abzu­ho­len. Durch Lösen ver­schie­de­ner Rät­sel an unter­schied­li­chen Sehens­wür­dig­kei­ten lern­ten wir so die Neu­stadt von Mainz auf eine etwas ande­re Art ken­nen. Mit viel Spaß und Logik konn­ten wir auch alle Rät­sel lösen.

Auf dem Rück­weg zum Hotel mach­ten wir für eine Trink­pau­se kurz Halt, um uns dann nach Bezie­hen der Zim­mer auf den Weg zum Abend­essen zu machen. Mehr oder weni­ger gestärkt vom Essen beim Ita­lie­ner, lie­ßen wir den Abend in der Alt­stadt bei einem Cock­tail vorm Dom aus­klin­gen.

Am nächs­ten Mor­gen ging es nach einem aus­gie­bi­gen Früh­stück und bei sehr hohen Tem­pe­ra­tu­ren mit dem Bus zum Ler­chen­berg. Dort besuch­ten wir die Vor­stel­lung des ZDF-Fern­seh­gar­tens. Lei­der konn­ten wir die Show nicht wirk­lich ver­fol­gen, da uns die extre­men Tem­pe­ra­tu­ren zu einem gemüt­li­chen Schat­ten­platz zwan­gen. Nichts des­to trotz haben wir das Bes­te dar­aus gemacht.

Am Nach­mit­tag mach­ten wir uns dann wie­der auf den Heim­weg und waren alle froh, nach der nicht wirk­lich kli­ma­ti­sier­ten Zug­fahrt eine erfri­schen­de Dusche zu Hau­se zu neh­men.