1

Damen fehlt das Quäntchen Glück in Neureut

TG Neu­reut – KuSG Lei­men 20:19 (11:10)

Am Sams­tag­nach­mit­tag waren die Damen zu Gast bei der TG Neu­reut. Die nur zu neunt ange­reis­ten Lei­me­ner Damen lagen schnell mit 3:0 im Rück­stand ehe Mare­en Holl­mann den ers­ten Tref­fer mar­kier­te. Im Anschluss gestal­te­te man das Spiel offen, doch immer wie­der wur­de unse­re Abwehr mit frag­wür­di­gen 7-Meter-Ent­schei­dun­gen bestraft. So stand es zur Halb­zeit 11:10, nach­dem Kat­ja Schnei­der einen 7-Meter der Neu­re­u­ter ver­ei­tel­te.

In der Halb­zeit­pau­se schwör­te sich die Trup­pe noch ein­mal ein und war gewillt das Spiel für sich zu ent­schei­den. Das Vor­ha­ben wur­de auch gut umge­setzt, denn in der 47 min stand es 15:17. Lei­der konn­te man den Vor­sprung nicht wei­ter­aus­bau­en. Allei­ne vier Zeit­stra­fen in den letz­ten Minu­ten zeig­ten, dass das Spiel von kei­ner der Mann­schaft ver­lo­ren gege­ben wer­den woll­te und dadurch das Spiel an Aggres­si­vi­tät zunahm. Die Füh­rung wech­sel­te 4 min vor Ende zu Guns­ten Neu­reuts. Durch einen ver­wan­del­ten 7-Meter 15 Sekun­den vor Schluss kamen die Damen der KuSG auf 1 Tor her­an. Mit einer Mann­de­ckung konn­te der Ball noch­mals erobert wer­den, doch lei­der fehl­te beim letz­ten Gegen­stoß das Quänt­chen Glück. So blieb es beim 20:19 für Neu­reut.

Das nächs­te Spiel fin­det im neu­en Jahr, am 27.01. um 15:30 Uhr, beim TV Diel­heim statt. Bis dahin wün­schen wir unse­ren Ver­let­zen eine gute Gene­sung und hof­fen, dass sich die Ver­let­zungs­si­tua­ti­on im neu­en Jahr ent­spannt.

Wir wün­schen allen eine besinn­li­che Weih­nachts­zeit, viel Zeit mit der Fami­lie und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Es spiel­ten: Kat­ja Schnei­der und Ire­ne Grätz (im Tor), San­dra Schnepf (4/1), Katha­ri­na Koch (1/0), Mare­en­Holl­mann (5), Frie­de­ri­cke Schön (1), Maren Kri­schak, Katha­ri­na Wacker (4/2), Nadi­ne Dus­sel (4)