1

Damen trotz Niederlage Vizemeister

TG Neureut 2 — KuSG Leimen 29:25 (17:15)

Am letz­ten Spiel­tag muss­ten die Lei­me­ner Damen aus­wärts gegen die zwei­te Mann­schaft der TG Neu­re­ut antre­ten. Für die Lei­me­ne­rin­nen ging es dar­um, die Vize­meis­ter­schaft zu sichern, für Neu­re­ut ging es gegen den Abstieg. Das hier der Zwei­te gegen den Zehn­ten spielt, wäre einem unwis­sen­den Zuschau­er wahr­schein­lich nicht in den Sinn gekom­men. Von Beginn an gerie­ten die Lei­me­ne­rin­nen unter Druck und lagen nach vier Minu­ten schon 3:0 zurück. Vor allem die Abwehr wirk­te unsor­tiert und somit kas­sier­te man auch nach dem Aus­gleich (4:4) gleich wie­der drei Tore und muss­te beim 7:4 die ers­te Aus­zeit neh­men. In der Fol­ge konn­ten die Lei­me­ne­rin­nen eine Über­zahl nut­zen um erst­mals in Füh­rung zu gehen (10:11). In die­ser sta­bi­le­ren Pha­se ver­pass­ten die KuSG-Damen es aller­dings, ihre frei­en Chan­cen im Angriff kon­se­quent zu nut­zen und so geriet man zur Halb­zeit wie­der­um in Rück­stand (17:15).

Die­sem Rück­stand rann­ten die KuSGle­rin­nen dann die gan­ze zwei­te Halb­zeit hin­ter­her und schließ­lich war beim 29:24 in der 58. Minu­te end­gül­tig die Nie­der­la­ge besie­gelt. In die­sem letz­ten Sai­son­spiel kamen die Lei­me­ne­rin­nen ein­fach nicht in ihr star­kes Abwehr­spiel und wie über die gan­ze Run­de ging ein Spiel mit mehr als 25 Gegen­to­ren ver­lo­ren. Vor hei­mi­schem Publi­kum und mit dem Rücken zur Wand, woll­ten es die gast­ge­ben­den Neu­re­u­te­rin­nen aber viel­leicht auch ein­fach ein klei­nes biss­chen mehr und sieg­ten ver­dient nach einem star­ken Spiel. Da Rint­heim zeit­gleich gegen Kni­e­lin­gen ver­lor, been­den die KuSG-Damen trotz einer sehr durch­wach­se­nen Leis­tung die Ver­bands­li­ga­sai­son auf dem zwei­ten Tabel­len­platz. Auf die­sem Weg möch­ten wir uns noch ein­mal bei unse­ren Freun­den und Fans bedan­ken, die unse­re Höhen und Tie­fen aus­wärts und zu Hau­se ver­folgt haben und uns flei­ßig unter­stütz­ten.

Es spiel­ten für Lei­men: S. Piep­korn und K. Schnei­der im Tor, U. Lang, C. Mei­er (4/2), K. Koch (1), K. Klein­heinz (8/4), M. Kri­schak, A. Kar­rer (2), A.-K. Welz, M. Krieg (1), M. Kwak­man, K. Wacker, K. Voss, A. Rade­ma­cher (6).