1

1. Sieg der KuSG Damen

Badenliga Damen: KuSG Leimen – TG Neureut 17:10 (8:3)

Man­che haben ja geglaubt es wür­de nie pas­sie­ren, aber heu­te konn­ten die KuSG-Damen nach lan­ger Durst­stre­cke end­lich wie­der gewin­nen und damit den ers­ten Sieg der lau­fen­den Run­de ein­fah­ren.

Das Spiel begann aus Lei­me­ner Sicht eher typisch: man lag gleich mal 2:0 hin­ten und brauch­te gut zehn Minu­ten um über­haupt das ers­te Tor zu erzie­len. Dann hör­te es aber auch schon auf mit den Par­al­le­len zu den meis­ten ande­ren Spie­len in die­ser Run­de. Nach zwei­mal unent­schie­de­nem Spiel­stand beim 2:2 und dann beim 3:3 lie­ßen die KuSG-Damen kei­nen Tref­fer mehr in Halb­zeit eins zu. Einen gro­ßen Anteil dar­an hat­te Schluss­frau Kat­ja Schnei­der, die mit zwei gehal­te­nen Sie­ben­me­tern und zahl­rei­chen wei­te­ren Para­den ein bären­star­ker Rück­halt war. Den Lei­me­ne­rin­nen gelan­gen noch fünf Tref­fer und so ging man mit einer doch recht deut­li­chen 8:3-Führung in die Pau­se.

Nun galt es mit der schon fast unge­wohn­ten Situa­ti­on einer Halb­zeit­füh­rung sou­ve­rän umzu­ge­hen und das Spiel nicht mehr aus der Hand zu geben. Nach Wie­der­an­pfiff sah es aller­dings kurz­zei­tig eher wie­der nach „typisch Lei­me­ner Damen“ aus und die Gäs­te aus Neu­re­ut kamen über 8:4 und 9:7 Schritt für Schritt näher. In die­ser Pha­se unter­lie­fen den Lei­me­ner Damen in der Abwehr ein paar klei­ne Feh­ler und im Angriff wur­de mit zu wenig Druck agiert. Glück­li­cher­wei­se konn­ten die KuSG-Damen sich aber wie­der auf ihre heu­ti­ge Stär­ke – die Abwehr – besin­nen und sich in der Fol­ge wie­der auf 13:7 abset­zen. Nun war klar, dass hier vor laut­star­kem hei­mi­schem Publi­kum ein Sieg rea­lis­tisch war und die Lei­me­ne­rin­nen lie­ßen den Neu­re­u­ter Gäs­ten kaum noch Mög­lich­kei­ten. Wei­te­re Para­den von Kat­ja Schnei­der im Lei­me­ner Tor und dann auch ein biss­chen Wurf­pech in Anbe­tracht der Nie­der­la­ge auf Neu­re­u­ter Sei­te brach­ten die KuSG dann end­gül­tig auf die Sie­ger­stra­ße und so konn­ten end­lich zwei Punk­te gesi­chert wer­den.

Die KuSG-Damen möch­ten sich ganz herz­lich für die zahl­rei­che Unter­stüt­zung bedan­ken und hof­fen auf eine Wie­der­ho­lung beim kom­men­den Spiel am 9. März um 17:30 Uhr in Viern­heim und dann beim nächs­ten Heim­spiel am 16. März um 17.30 Uhr in der Sport­park­hal­le.