1

Für die Damen reicht es nicht ganz zum Punktgewinn in Kronau

SG Kronau/Östringen – KuSG Leimen 27:26 (12:13)

Zum Rück­spiel gegen die SG Kronau/Östringen konn­ten die Damen der KusG Lei­men dies­mal mit vol­ler Bank auf­war­ten. Am vori­gen Wochen­en­de hat­te die KuSG in einem guten Spiel gegen Königs­ho­fen sich schon ein Stück weit aus der bis­her depri­mie­ren­den Sai­son her­aus­ar­bei­ten kön­nen. Dem­entspre­chend moti­viert hoff­te man auf ein gutes Rück­spiel gegen Kronau/Östringen, gegen die man im ers­ten Sai­son­spiel bereits ein Unent­schie­den erreicht hat­te. In den ers­ten Minu­ten über­rasch­ten die Damen der KuSG den Geg­ner, sowie sich selbst, mit einem phe­no­me­na­len Spiel­be­ginn zum 0:4 und erar­bei­te­ten sich ein ver­dien­tes 1:7. Dann erwach­te aber auch der Geg­ner und fand nun zuse­hends ins Spiel, so dass es zur Halb­zeit 12:13 stand. Bei­de Mann­schaf­ten kamen bis in die Haar­spit­zen moti­viert und kamp­fes­lus­tig aus der Halb­zeit­pau­se, wobei Kronau/Östringen sofort mit 2 Toren vor­leg­te. Im fol­gen­den Spiel­ver­lauf schenk­te man sich nichts, wodurch kei­ner den ande­ren davon­zie­hen ließ. In den Schluss­mi­nu­ten führ­te die Hek­tik bei der KuSG Lei­men schließ­lich zu den ent­schei­den­den Feh­lern und Kronau/Östringen lag kurz vor Ende mit 2 Toren vor­ne. Mit dem Schluss­pfiff erziel­te die KuSG noch den Anschluss­tref­fer zum End­stand von 27:26. Ein hart umkämpf­tes und span­nen­des Spiel mit dem­entspre­chend vie­len Zeit­stra­fen (10:5) ging also ohne Punkt­ge­winn, aber dafür mit noch mehr Moti­va­ti­on und Zuver­sicht für das nächs­te Sai­son­spiel, für die Damen der KuSG Lei­men aus.

Für die KuSG Lei­men spiel­ten:
Johan­na Stra­tem­ei­er, Chris­ti­ne Ell­säs­ser, Lena Schuh (2), Katha­ri­na Koch (6/1), Mare­en Holl­mann (7), Sil­ke Rieth (1), Frie­de­ri­ke Schön (4), Tan­ja Sti­ber (2), Cla­ris­sa Gill­mann, Ste­fa­nie Heger, Maren Kri­schak, Ali­ne Kar­rer, Anne Rade­ma­cher (5), Kat­ja Schnei­der