1

Damen verlieren in Neureut

TG Neureut — KuSG Leimen 26:15 (13:6)

Am heu­ti­gen Sonn­tag war die KuSG Lei­men zu Gast beim TG Neu­re­ut. Der Spiel­be­ginn gestal­te­te sich anfangs sehr aus­ge­gli­chen, doch schnell schlich sich bei den KuSG Mädels das alt­be­kann­te Pro­blem der Chan­cen­ver­wer­tung ein. Auf das 3:3 folg­ten lei­der vie­le Ver­zweif­lungs­an­grif­fe ohne son­der­lich gro­ßen Tor­er­folg. Die geg­ne­ri­sche Mann­schaft fand jedoch mehr ins Spiel und zog auf 10:3 davon. Nach dem über­aus nöti­gen Time out von Trai­ner Andre­as Schar­fen­ber­ger wur­den die Mädels wie­der etwas akti­ver und konn­ten auch im Angriff wie­der eini­ge Akzen­te set­zen. Lei­der wur­den auch vie­le gute Chan­cen letzt­end­lich durch das Schieds­rich­ter­ge­spann im ent­schei­den­den Moment abge­pfif­fen. Am Ende der ers­ten Spiel­hälf­te gin­gen die bei­den Mann­schaf­ten mit einem 13:6 in die Kabi­nen. Nach der Ansa­ge des Trai­ners in der Pau­se ließ die KuSG ihre Köp­fe nicht hän­gen und ging moti­viert in die zwei­te Hälf­te.
In den Anfangs­mi­nu­ten der zwei­ten Halb­zeit fan­den die KuSG Mädels zu ihrem nor­ma­len Spiel und konn­ten auch ihre Chan­cen ver­wer­ten (14:8). Nach der frag­wür­di­gen roten Kar­te von Lei­mens Maren Kri­schak wur­den unse­re Damen wie­der ner­vös und lie­ßen eini­ge Chan­cen lie­gen. Der Ball fand zwar eini­ge Male den Weg ins geg­ne­ri­sche Tor, doch der Tor­vor­sprung der Haus­her­rin­nen konn­te lei­der nicht­mehr geknackt wer­den. Am Ende der zwei­ten Hälf­te gewan­nen die Mädels der TG Neu­re­ut mit 26:15.
Nach die­ser Nie­der­la­ge kann man nur hof­fen, dass die KuSG Damen im Der­by nächs­te Woche in Wies­loch end­lich mit einem Sieg nach Hau­se fah­ren.

Es spiel­ten für die KuSG:
Kat­ja Schei­der (Tor), Johan­na Stra­tem­ei­er, Lena Schuh (2), Katha­ri­na Koch (4/3), Mare­en Holl­mann (4), Sil­ke Rie­the, Tan­ja Sti­ber (1), Cla­ris­sa Gill­mann (1), Maren Kri­schak, Ali­ne Kar­rer (1) und Anne Rade­ma­cher