Herren I — Berichte

H1: Knappe Niederlage gegen Sinsheim — In der Schlussviertelstunde eingebrochen

Da waren sie wie­der, die 2 Gesich­ter der KuSG Her­ren, die unter­schied­li­cher kaum sein könn­ten und die Mann­schaft und Fans zum wie­der­hol­ten Male rat­los zurück las­sen. Trotz pha­sen­wei­se wirk­lich ansehn­li­chem Hand­ball und einer zeit­wei­se kom­for­ta­blen Füh­rung, muss­te sich die Mann­schaft am Sonn­tag­abend im Heim­spiel dem TV Sins­heim mit 25:26 (14:9) geschla­gen geben. Dabei waren die Lei­me­ner durch­aus gewarnt, denn der Gast hat­te zuletzt einen Punkt aus Nuß­loch ent­führt und beim Spit­zen­rei­ter in Eppel­heim sogar dop­pelt gepunk­tet. Ent­spre­chend fokus­siert und moti­viert gin­gen bei­de Mann­schaf­ten auch zu Wer­ke und es ent­wi­ckel­te sich ein offe­ner Schlag­ab­tausch, wobei sich kei­ne der bei­den Mann­schaf­ten deut­li­cher … Wei­ter­le­sen


H1: Unglückliches Remis in Steinsfurt

In einer bis zur letz­ten Sekun­de span­nen­den und umkämpf­ten Par­tie muss­ten sich unse­rer Her­ren I am Ende mit einem 24:24 (10:13) Unent­schie­den beim TSV Phö­nix Steins­furt begnü­gen. Obwohl sich die Mann­schaft im Vor­hin­ein der schwe­re ihrer Auf­ga­be bewusst war, konn­te sich kurz nach Spie­len­de kei­ner so wirk­lich über den Punkt­ge­winn freu­en, was ange­sichts der dra­ma­ti­schen Schluss­pha­se und vor allem der denk­wür­di­gen und vor allem chao­ti­schen Schluss­se­kun­den durch­aus ver­ständ­lich war. Aber der Rei­he nach. Nach einer aus­ge­gli­che­nen Anfangs­pha­se (3:3; 8 min.) kamen die Lei­me­ner immer bes­ser in Fahrt. Die Abwehr stand gut und so konn­ten eini­ge Gegen­stö­ße gefah­ren wer­den, aber auch im … Wei­ter­le­sen


Herren 1: Das Erfolgsrezept — Eine Handvoll Teamgeist und eine Prise Glück!

KuSG Lei­men – PSV Knights Hei­del­berg 24:21 (11:11) Am ver­gan­ge­nen Sams­tag begrüß­ten unse­re Her­ren die PSV Knights Hei­del­berg zum Sai­son­auf­takt in hei­mi­schen Gefil­den. Bei einer Par­tie, die sich über wei­te Stre­cken emo­tio­nal wie hand­bal­le­risch umkämpft gestal­te­te, gelang es unse­ren Jungs mit einer geball­ten Ladung Team­geist, aber auch einer Pri­se Glück, die sehens­wer­te Aus­ein­an­der­set­zung nach sech­zig Minu­ten schließ­lich für sich zu ent­schei­den (24:21). Dass bei­de Mann­schaf­ten die Som­mer­pau­se nicht nur zur Erho­lung genutzt hat­ten, zeig­te sich bereits in den ers­ten Minu­ten der Par­tie, bei denen es kei­nem der bei­den Teams gelang einen ent­schei­den­den spie­le­ri­schen Vor­teil zu erwir­ken und man sich auch … Wei­ter­le­sen