Freizeitgruppe

v.l.n.r.: Nicole, Simone, Carmen, Sandra, Andrea, Tina, Franca

v.l.n.r.: Nico­le, Simo­ne, Car­men, San­dra, Andrea, Tina, Fran­ca

 

Wir sind eine Grup­pe von Hand­bal­l­el­tern, ehe­ma­li­gen Hand­bal­lern und sol­chen, die es ein­fach nicht ohne Ball aus­hal­ten. Wir tref­fen uns frei­tags von 18:30 — 19:30 Uhr in der Fritz-Zugck-Hal­le. Wer wis­sen möch­te, was Schlap­pen­ho­ckey, Brenn­ball, Fang-mit-dem-Hut oder Eier­les ist, der soll­te mal vor­bei­kom­men.
Neu­gie­rig? Wir freu­en uns über jeden, der sich eine Stun­de mit uns bewe­gen möch­te. Hand­bal­le­ri­sche Fähig­kei­ten sind nicht erfor­der­lich aber „Lust auf Ball“ soll­te man haben.

Schon seit eini­gen Wochen haben wir unse­ren Män­ner­an­teil von eins auf vier erhöht! Erst kam ein Vater dazu, des­sen Sohn bei uns in einer Jugend­mann­schaft spielt, was unse­ren ein­zi­gen Mann schon sehr freu­te, muss­te er sich doch mit 6–10 Frau­en her­um­schla­gen (was er aber ger­ne macht). Dann beka­men wir Zuwachs von zwei Flücht­lin­gen aus Syri­en. Bei­de hat­ten schon Hand­bal­ler­fah­rung und wur­den sofort in unse­re Grup­pe auf­ge­nom­men. Die sprach­li­che „Bar­rie­re“ (wobei man sagen muss, dass sie schon sehr gut Deutsch spra­chen) wur­de mit Eng­lisch oder mit „Hän­den und Füßen“ über­brückt. Mitt­ler­wei­le spre­chen sie super Deutsch und wir haben einen regen Kon­takt mit Ihnen auch über den Sport hin­aus. Gleich am Anfang wur­den wir zu einem Begeg­nungs­fest der Flücht­lin­ge in Lei­men ein­ge­la­den. Wir tra­fen uns in der Rad­sport­hal­le in Lei­men bei Musik­pro­gramm und Essen aus allen Län­dern der bei uns beher­berg­ten Flücht­lin­ge; es war ein gelun­ge­ner Nach­mit­tag. Shu­kra­an! Dan­ke! Inzwi­schen spielt einer unse­rer Jungs aus Syri­en im Stadt­thea­ter in Hei­del­berg. Was wir sofort nutz­ten, um das „K“ für Kul­tur in unse­rem Ver­eins­na­men ins rech­te Licht zu set­zen und eini­ge unse­rer Grup­pe besuch­ten das Schau­spiel „Stadt, Land, Flucht“. Wir hat­ten einen tol­len Abend und Nader hat sich über unse­ren Besuch sehr gefreut. Wie ihr sehen könnt, ist bei uns eini­ges los. Als nächs­tes steht unser ers­ter gemein­sa­mer Aus­flug nach Koblenz an. Hier­über berich­ten wir in der nächs­ten Aus­ga­be.

Also Män­ner: Wir Frau­en sind immer noch in der Über­zahl und freu­en uns auf wei­te­ren Zuwachs.

Jahrgang: Jeder ist willkommen
Spielklasse: -
Trainerin: Tina Koch
Trainingszeit: Freitag, 18:30 - 19:30 Uhr, Fritz-Zugck-Halle
Kontakt: abteilungsleitung@nullhandball-leimen.de

Die letzten Beiträge:

Freizeitgruppe beim Ortsturnier in Bammental

Freizeitgruppe beim Ortsturnier in Bammental

Am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de trat die Frei­zeit­grup­pe mit Unter­stüt­zung aus der ers­ten Damen­mann­schaft beim Orts­tur­nier in Bam­men­tal an. Die Vor­run­de wur­de bereits am Don­ners­tag aus­ge­spielt und die Final­run­de dann am Sams­tag Abend. Ein Spiel dau­er­te 12 Minu­ten (Vor­run­de) / 10 Minu­ten (Final­run­de), die Tore der Spie­le­rin­nen, die noch nie aktiv Hand­ball gespielt hat­ten zähl­ten dop­pelt und es durf­ten immer zwei akti­ve Spie­le­rin­nen auf dem Feld mit­wir­ken. Bereits in der Vor­run­de auf dem Tar­tan­platz an der fri­schen Luft konn­ten die Damen zei­gen was sie drauf haben und gewan­nen alle drei Spie­le ful­mi­nant. Beson­ders zu erwäh­nen ist hier auch die Tor­aus­beu­te der nie-akti­­­ven … Wei­ter­le­sen

Freizeitgruppe FZG unnawegs

Freizeitgruppe FZG unnawegs

Am Sams­tag, den 20. Mai war es soweit. 7 Frau­en und 1 Mann mach­ten sich am frü­hen Mor­gen mit der S-Bahn auf den Weg nach St. Mar­tin in die Pfalz. Nach der kur­zen 1-stün­­­di­gen Bahn­fahrt war unser Sekt­pro­vi­ant noch lan­ge nicht auf­ge­braucht. In St. Mar­tin ange­kom­men, wur­de uns schmerz­lich bewusst, dass der Weg zu unse­rem Hotel „Am Wein­berg“ uns als Sport­ler her­aus­for­der­te. Nach kur­zem Ein­che­cken stand eine Wan­de­rung durch den Pfäl­zer Wald an. Obwohl wir in eini­ge Sack­gas­sen gerie­ten, fan­den wir doch den Weg zur Klau­stal­hüt­te. Hier wur­de ein klei­ner Schor­le zu sich genom­men, ehe es danach wie­der auf den … Wei­ter­le­sen